Portugiesischer Sattel dem 18Portugiesischer Sattel

Portugiesische Sattel

Wenn wir von portugiesischen Satteln sprechen, dann wird uns höchstwahrscheinlich zuerst der Portugiesischer Sattel in den Sinn kommen. Der Sattel auf dem Bild webkatalog oben basiert auf einer Gravur aus dem Jahre 1790 und entstammt dem Buch Die edle Kunst des Reitens von Manoel Carlos de Andrade (Originaltitel Luz da Liberal, e Nobre Arte da Cavallaria). Dieses Bild zeigt einen Sattel, der in dieser Epoche in Portugal benutzt wurde. Heutzutage wird das traditionelle Sattelmodell im portugiesischen Stil verwendet, wie es im Bild oben rechts zu sehen ist und geht auf das Modell aus dem 18. Jahrhundert zurück (Bild oben webkatalog). Dieser Sattel ist handgemacht und es werden zu seiner Herstellung hauptsächlich die Materialien verwendet, die bereits seit jeher zu seiner Herstellung benutzt wurden. Dennoch gibt es einige Unterschiede zum Modell aus dem 18. Jahrhundert, wie zum Beispiel der Einsatz von Sperrholzfasern im Sattelbaum, was für die Wiederstandsfähigkeit und die Flexibilität sehr vorteilhaft ist.
Der «Relvas» Sattel stellt ein weiteres Beispiel für einen traditionellen portugiesischen Sattel dar. Es gibt ausserdem noch Modelle, die ein neues Design mit dem traditionellen Modell verbinden, das auf dem portugiesischen Sattel basiert. Beispiele für diese Art Sattel sind der Sattel «D. Dinis», der «Ribatejo» Sattel, der «D. Domingues» und der «Reitsattel».

Portugiesischer Sattel Relvas Sattel Portugiesischer Reitsattel

Ribatejo Sattel D. Dinis Sattel D. Domingues Sattel


[Rund ums Pferd]