Rund ums Pferd

Rund ums Pferd

Die portugiesische Reittradition steht mit der Gründung ihrer Nationalität in Verbindung. Zu Beginn hatten die Funktionen des Pferdes eher mit seinem Nutzen zu tun: Es wurde zum Transport, zur Arbeit und im Krieg benutzt, veränderte dann allmählich seine Bedeutung. Heutezutage wird es vorwiegend im Sport und zum Vergnügen eingesetzt. Dieser historische Hintergrund trägt dazu bei, die verschiedenen portugiesischen Pferdegeschirre zu verstehen, seien es nun portugiesische Sattel, Zaumzeug oder andere Pferdegeschirre, von denen der Portugiesischer Sattel besonders hervorzuheben ist.

Portugiesische Sattel Portugiesisches Zaumzeug Portugiesisches Pferdegeschirr
Portugiesische Sattel Portugiesisches Zaumzeug Portugiesisches Pferdegeschirr

Auf die gleiche Weise sind die bestehenden portugiesischen Pferderassen sowie die Reittechnik mit der traditionellen Funktion seit ihrer Gründung verbunden. Unter den portugiesischen Pferderassen sind die folgenden Rassen besonders hervorzuheben: Lusitano, Sorraia und Garrano. Hier ist auch ersichtlich, wo sie Ihre Reittechnik verbessern können. Die portugiesische Pferderasse Lusitano, auch Vollblut Lusitano genannt, ist wohl die bekannteste portugiesische Pferderasse. Allerdings sollte man die anderen beiden Pferderassen nicht vergessen, denn sowohl die Pferderasse Sorraia als auch die Rasse Garrano sind Teil des portugiesischen Erbes und der portugiesischen Geschichte. In Portugal hat sich die Reittradition, was die Einteilung in die verschiedenen Reitdisziplinen angeht, wie in den übrigen Ländern entwickelt. Die Erziehung steht besonders im Vordergrund, denn es stellt die Basis zwischen Pferd und Reiter dar und lässt sich dann in Dressur oder jegliche andere Spezialisierung erweitern und ausbauen.

Reitzubehör Portugiesische Pferderassen Reitstunden
Reiterzubehör Portugiesische Pferderassen Reitstunden


[Portugal Web]